Nach einem leckeren Abendessen direkt am Strand und einem Feuer im Garten bekam ich noch eine Nacht Asyl im 5 Sterne Wohnwagen. Danke an Basti, Lina und Anne für die inspirierende und wundervolle Zeit. In der Nacht zog ein Unwetter über Rügen. Das Prasseln auf dem Metalldach des Wohnwagens war wie eine Sinfonie der Naturgewalten. Der Wechsel von Regen, Hagel und andauerndem Landregen waren wie einzelne Sätze einer Sinfonie. So ließ es sich gut einschlummern.

Am nächsten Tag besuchte ich die Galerie von Annes Schwiegervater. Ein sehr schöne Galerie, bei dem das Gebäude, eine liebevoll sanierte alte Feuerwehr, schon ein Kunstwerk an sich war.  Aber irgendwie hatte ich mich doch verlaufen. Ein Schild mit „Galerie Hartwich“ und der Überschrift „Spa and Beauty“  ließ auf ein Wellness Studio mutmaßen. Na vielleicht finde ich hier keine Bilder, aber komme endlich zu meiner lang ersehnten Massage… Natürlich im Tausch gegen ein Bild. Doch der Blick in das Gebäude und die erste Begegnung mit Knut dem Galeristen ließ meine Hoffnung auf eine Massage verfliegen. Jedoch interessante Kunst und ein tolles Gespräch waren mit Garantie drin.

Der mit Mauerstein und alten Steinplatten gelegte Boden lud ein, um in die Galerie einzutreten. Die  hohen Wände und ein offenes Spitzdach gaben den vielen unterschiedlichen Kunstwerken der Ausstellung mit dem Namen „Spa and Beauty“  Raum zu wirken.

Die Werke waren so unterschiedlich, teilweise skurril und dabei machten sie so sehr neugierig auf mehr. Einige hätten beim Motto „ist das Kunst oder kann das weg“ durch die Putzfrau ihren Weg ins Klo gefunden. Wie die Zigarettenstummmel aus Porzellan zum Beispiel. Aber als Knut einem die Kunst, die Idee dahinter und den Enstehungsprozess näher brachte, fiel es einem wie Schuppen von den Augen. Und Kunstwerke teils um mehrere 1000 Euro. (Vorsicht, die Galerie ist mit knallfroschähnlicher Selbstschussanlage, desorientierender Nebelmaschine und 2 blinden Hunden gesichert… Ja genau, nicht Blindenhunde, sondern blinde Hunde.. damit sie die Gäste, die sich in den Öffnungszeiten geirrt haben, im Nebel auch finden)😏 Sorry, so nochmal… Und Kunstwerke um die mehreren 1000 Euro bekamen ihre Bedeutung durch die Energie, die der Künstler in Idee und deren Entwicklungsprozess steckt.

Also bitte nicht meine Pastelle und Aquarelle in teures Geld umsetzen wollen. Da steckt teilweise genauso Energie, wie es zum Überleben reicht.. Fischbrötchen, Currywurst mit Pommes und evtl. Einen Schlafplatz drin. Die entstandenen Skizzen sind Teil des Prozesses, die mich als Türöffner zu tollen Begegnungen und Geschichten bringen und die eigentliche Energie steckt in den Worten.

Je mehr Knut, der nicht nur selber seine interessante Lebensgeschichte zum Galeristen offenbarte, auch sein fundamentales Wissen und seine Leidenschaft, fast eher schon Liebe zur Kunst erzählte, desto mehr überzeugten mich die Kunstwerke in seinen Räumen.

Der allerwichtigste Satz, den er mir mit auf den Weg gab: Jeder, der ein Stück Holz findet und sich Gedanken darüber macht, steckt Energie dort hinein und macht es somit zu einem „object trouvéz“.

Das heisst jeder, wirklich jeder, kann sich sein eigenes Kunstwerk und somit Glücksmoment erschaffen und wichtig ist, welche Energie er in das Objekt steckt, um es zum Leben zu erwecken.

Und ein weiterer wichtiger Ansatz. Die Ausdrucksform findet dich als Künstler. Es ist von jedem Charakter, seinen äußeren Einflüssen des Lebens abhängig. So ist jeder ein Individuum und daher gibt es keinen zweiten Monet oder Pollock und macht jede eigene Kunst so einzigartig . Wahrscheinlich so ähnlich, wie mit dem Glück. Man kann es nicht SUCHEN, man muss es zulassen und seine Aufmerksamkeit darauf geben. Ich hatte genau in diesen Moment meine Form des Ausdrucks wahrgenommen. Sie lag schon seit langem vor mir. Ich habe nur nicht gedacht, daß ich mich so ausdrücken wollte.

Ich werde mich darauf fokussieren & Energie in meine neuen Werke stecken und wenn ich dazu nach jedem Pinselstrich nackig singend, mit einem Regenrohr um das Kunstwerk tanze. 🤸‍♂️🕺

Und damit unsere Kinder sich frei künstlerisch bewegen und entwickeln dürfen, sollte man auf keinen Fall ihre Kunst bewerten. Welch  Nonsens.. Noten für einen kreativen Schaffensprozess zu geben.. Vielleicht sind es genau die Kinder, die gerne Zigarettenstummmel und Burger aus Porzellan kreiert hätten und ihnen mit einer 6 die Entfaltung für eine einmalige Kunstsprache genommen hat. Wie Picasso schon sagte “ Ich konnte schon früh zeichnen wie Raffael, aber ich habe ein Leben lang dazu gebraucht, wieder zeichnen zu lernen wie ein Kind.“

Vielleicht ist dies der wahre und einzige Zweck der Menschen – Kunst zu kreieren und für jeden einzelnen seinen kreativen Lebensweg zu finden. Doch wenn die Natur der talentierteste Künstler ist, sind wir dann nichts weiter, als ein Pinselstrich auf der Erdkuppe, der langsam verblasst? Ein Wimpernschlag der Unendlichkeit?

Euer Glücksmaler

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.