Die Nacht war lustig, romantisch und traumhaft schön. Wir hatten wohl die Weinschorle unterschätzt.. Nicht die PROZENTE TUNS, sondern die Menge. Zur frühen Stunde hatte ich mein DJ Pult, Marke Huawai am Ende der Seebrücke aufgebaut und  Jana und Andre haben romantisch das Tanzbein geschwungen. Pünktlich nach dem mein Akku versagte und Ruhe, nein absolute Stille eintrat, ging die Sonne hinter den Wolken am Horizont auf.  Ein magischer Moment für alle.  Die Bilder hätten gut in einen Si-Fi Film untergebracht werden können. Fern ab, auf einen fremden Planeten, ohne Menschen, die Natur mit sich im Einklang. Die  Wolken schimmerten von der aufgehenden ☀ unterhalb Orange und die Wellen schienen sich in Zeitlupe zu bewegen… Ups vielleicht doch zuviel von dem Kindersekt.

Aber im Ernst, gestern bei einem netten Gespräch mit einer sehr spirituellen Frau namens Susanne, war genau das die Empfehlung. Nicht nur einfach mit der Natur im Einklang leben, sondern sich auch dem Rhythmus  und deren Musik anzupassen. Versucht es mal, steht zeitig auf und lauscht einfach nur den Vögeln 🐦. Susanne sagt, wenn man genau hinhört, kann man die unterschiedlichen Vögel zeitversetzt beim Beginn ihres Gesanges  belauschen. Es gibt dabei eine soziale Rangfolge und unterschiedliche Gründe. Einer wäre beispielsweise der männlichen Vögel, die weiblichen anzulocken. Das werde ich  demnächst zu Hause ausprobieren.  Morgens 4.30 Uhr pfeiffend vor meiner schlafenden Frau sitzend um Beischlaf bittend. Klasse Idee…😆😆😆

Als es  wir es ins Bett geschafft hatten, lag da noch der knuffige Adrian.  Und ich dachte, in meinem minime Zelt wäre es eng.

Nach einem leckeren Frühstück konnte ich den gesamten Tag für mich nutzen.  Endlich konnte ich Bilder malen, mit denen ich auch zufrieden war. Und somit meine  Überlegung vom Künstler auf Schriftsteller umzusteigen zu verwerfen. Den Tipp kennen wir ja bereits von Uschi. Jeder Mensch, egal, ob Kind oder Erwachsener , sollte mind. 1 Stunde am Tag nur für sich haben.  Und das nicht heimlich mit Zeitung auf Toilette versteckt. „Schatz ich bin auf Klo“ – es gehört natürlich dazu, dass der Partner das akzeptiert. Und überfordert auch eure Kinder nicht. Erst wenn sich ein Kind langweilt, kann es kreativ sein.  Wenn meine Töchter früher gesagt hatten, mir ist langweilig, habe ich geantwortet „Toll, du hast es gut „.

So werde ich meine Reise fortsetzen. Nicht zu sehr fokussiert,  mich einfach treiben lassen und mir zwischendurch 1 Stunde nur für mich nehmen. Daher klingt das verlockende Angebot verführerisch.  Danke Ramon: der sorgevoll anrief  „Dicker, sag Bescheid, ich komme nach Boltenhagen und kauf dir ein Bild ab“…. Das ist lieb von euch und würde mir Zeit schaffen. Dennoch denke ich, dass der innerliche Druck  Bilder zu verkaufen mich motiviert, aus der Komfortzone rauszukommen.  Und die besten Geschichten erfahre  ich nur durch Kontakte. Auch liebe Marjon, das ist voll lieb. Ich habe mich riesig über dem Umschlag und deine Zeilen gefreut und auch  über den „Fuchs“  für ein  Bild, was du ja noch gar nicht hast. 😉😉😉  Ich werde das Geld vorsorglich  als Reserve verstecken.  Oder ich gönne mir mal eine Massage. 🍀🙈🍀 A pro pos Massage, kann nicht mal ein Physiotherapeut meinen Weg kreuzen  und ein Bild gegen eine Rückenmassage  tauschen.?? Rückenmassage wohlgemerkt… So schlimm ist es noch nicht. 😉  Und Steffen, ich bräuchte noch einen zusätzlichen Kurs, wie fahre ich entspannt Fahrrad oder ist das normal, dass man verkrampft und Nackenschmerzen bekommt? Vielleicht einfach mal locker und gechillt fahren?

Und wenn es mal eng mit dem Geld wird… Auch das gehört dazu. Wobei  ich nie wieder sagen würde Geld macht nicht glücklich, eher zu viel Geld macht nicht glücklicher. Und wer das behauptet, den  setze ich ohne Geld für 2 Tage in Hamburg auf den Hauptbahnhof und bin gespannt, wie er von Luft und Liebe zurecht kommt.  Meine Hochachtung an alle, die sich über Jahre, und das nicht nur bei idyllischem Wetter mit Sonnenschein und Seeluft, auf der Straße durchschlagen müssen.

Durch den heutigen Tag fühle ich mich gestärkt für meine nächsten Abenteuer.

Gute Nacht, euer Glücksmaler 🍀🍀🍀

3 Kommentare

  1. Frahm sibylle

    Lieber MicHi
    Wir sind stolz auf dich, dass du dich einer solchen Herausforderung gestellt hast. Fast 5 Wochen, …Ist eine lange Zeit. Wir fiebern jeden Tag deinem interessanten Erlebnisbericht entgegen. In Gedanken sind wir bei dir. Es ist auch schön, viele unterschiedliche Menschen in verschiedenen Situationen kennen zu lernen. Liebe Grüße und halte durch. Mutti und Papa

    Antworten
  2. Marjon

    Lieber Micha, wenn ich deinen Tag 8 Vergleiche mit dem Tag 1, merkt man schon einen riesen Unterschied. Im Anfang war da viel Frust zu lesen und jetzt lese ich Entspannung und Glück. So geht mir das oft im Urlaub auch. Die erste Tage bin ich immer in einem „ich muss machen – Modus“ und danach muss ich gar nichts mehr und genieße ich einfach.
    Liebe Grüße aus Frankreich!

    Antworten
    1. Michael.Frahm Autor

      Du hast ja so Recht. Sich auf die Ruhe und Erholung einzulassen, muss man auch lernen 😊 ich hoffe, ihr seid schön erholt… Liebe Grüße nach Frankreich 😚

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.